Alle Artikel mit dem Schlagwort: Deko

Papiervase, falten, Tulpen, DIY, binedoro

Blumen-DIY: Gefaltete Papiervasen und die Tulpe als meine liebste Blume im Januar

Ihr Lieben, ein wunderbares neues Jahr wünsche ich euch, mit ganz viel Gesundheit und Glück, mit lieben Menschen an eurer Seite und dass eure großen und kleinen Wünsche in Erfüllung gehen. Geht es euch auch so, dass ihr zu Jahresbeginn voller Tatendrang und Ideen seid? Dass ihr ausmisten und euch von „Altlasten“ befreien wollt? Oder seid ihr eher im Team „Ich lasse es gemütlich angehen“? Ich gehöre definitiv zu denen, die das Zuhause schon von Weihnachten befreit und die Papierablage sortiert haben, zu denen, die schon die ersten Zeilen im neuen Notizheft mit DIY-Ideen, Nähprojekten und möglichen Zielen für Touren mit dem Motorboot gefüllt haben. Ich mag das sehr. Für dieses Jahr habe ich mir ein Blog-Projekt überlegt, das etwas Kontinuität von mir verlangt – genau wissend, dass ich sonst eher nicht sonderlich geeignet bin für digitale Challenges oder Aktionen, die Durchhaltevermögen bedürfen. Denn so oft grätscht mir das Leben 1.0 dazwischen, dem ich dann (oder besser inzwischen) stressfrei den Vortritt lasse.

Mobilé, basteln, Keramik, Holz, Treibholz, DIY, Wanddekoration, binedoro

DIY: Ein maritimes Mobilé aus Ton und Treibholz

Im Frühjahr habe ich einen kleinen DIY-Keramik-Workshop mit meiner Mama für Freundinnen organisiert. Wir haben also mit Ton gearbeitet, was man sonst eben nicht so einfach zu Hause machen kann. Denn der Ton muss in einem speziellen Brennofen bei hoher Temperatur gebrannt werden, um die getöpferten Werke später auch nutzen und/oder weiterverarbeiten zu können. Und solch einen Brennofen hat man ja nicht mal eben zu Hause herumstehen. Meine Mama glücklicherweise schon, da sie schon seit vielen Jahren mit Ton arbeitet. So konnten wir gleich jede Menge Wissen über das Material und zahlreiche Tipps und Tricks zur Verarbeitung abgreifen.

www.binedoro.de, Sabine Zimmermann, DIY, Tutorial

DIY ⎟ 3D-Foto-Buchstaben

Werbung für tesa, Verlinkung anderer Blogs Meer, Strand, Wind in den Haaren und Sand zwischen den Zehen, Dünen, Möwen, die ihre Runden drehen, Schiffe, Hafenatmosphäre, Strandkörbe, Boot fahren – das alles steht bei mir sehr hoch im Kurs, das wisst ihr ja. Um die schönsten Momente und Lieblingsbilder mal in anderer Art und Weise festzuhalten, habe ich eine feine DIY-Idee umgesetzt und zwar 3D-Foto-Buchstaben. Der Schriftzug WUNDERBAR ziert nun eine Wand. Und genauso wunderbar sind eben auch die verschiedenen Fotos, die hier ihren Platz bekommen haben. Da schlägt mein Typografie-Herzchen auch gleich ein wenig höher und der tägliche Blick auf tolle Erinnerungen am Wasser machen mir gute Laune. Meine Foto-Dekoration findet ihr auch im neuen tesa E-Paper „Kreativ kleben“. 3D-Foto-Buchstaben – so wird’s gemacht Material: 3D-Buchstaben aus Pappe für euren Wunschbegriff Fotoabzüge in entsprechender Größe (Anzahl entspricht Buchstabenanzahl) tesa Klebestempel tesa TACK Klebepads transparent XL Schere Cutter Schneidematte Bleistift Umsetzung: Als erstes überlegt ihr euch, welches Wort ihr gern zur Bildergalerie machen wollt. Entsprechend benötigt ihr die 3D-Buchstaben aus Pappe (die gibt es in verschiedenen …

Fröhliche Weihnachten!

  Ein turbulentes, zeitweise anstrengendes, aber letztlich auch wunderschönes Jahr geht ganz bald zu Ende. Ich freue mich auf ein paar erholsame Tage zum Durchatmen, auf Zeit mit dem Liebsten, auf einen entspannten Heiligabend mit der Familie unterm funkelnden Weihnachtsbaum und auf leuchtende Kinderaugen.  Und das wünsche ich euch auch. Verbringt Zeit mit euren Lieben, genießt das Zusammensein, lacht, habt Spaß und futtert euch den Bauch mit Leckereien voll.  Ich wünsche euch wundervolle Weihnachten!

www.binedoro.de, Sabine Zimmermann, DIY, Tutorial

DIY ⎟ Bilderrahmen aus MDF-Platten gestalten

Werbung für tesa Erinnerungen, lustige oder romantische Momente, Schnappschüsse aus dem Urlaub oder die schönsten Landschaften und Sehenswürdigkeiten – um die schönsten Fotos in Szene zu setzen, gibt es unzählige Möglichkeiten. Heute zeige ich euch eine hübsche Idee für selbstgemachte Bilderrahmen, die eigentlich gar keine echten Rahmen sind. Norderney und Hamburg sind, das wisst ihr ja, zwei meiner liebsten Reiseziele. Also habe ich ein paar meiner Lieblingsbilder neu „gerahmt“. Material: – MDF-Platten 2,5 cm dick in Wunschgröße (hier 12 x 17 cm und 12 x 12 cm) – Acrylfarben – Tafellack transparent – tesa TACK Klebepads – Pinsel oder kleine Farbrolle aus Schaumstoff – Kreidemarker oder normale Tafelkreide Und so geht’s: Die MDF-Platten könnt ihr euch im Baumarkt gleich in eurer Wunschgröße zuschneiden lassen. Achtet darauf, dass ihr Platten mit ausreichender Tiefe/Dicke wählt (bei mir 2,2, cm), damit die Bilderrahmen später von allein stehen können. Als erstes bemalt ihr die Platten mit Acrylfarbe. Für einen gleichmäßigen Farbauftrag eignet sich auch super eine kleine Schaumstoffrolle. Einfach ausprobieren. Lasst die Farbe gut durchtrocknen. Danach bekommen die MDF-Platten noch eine …