Alle Artikel mit dem Schlagwort: DIY

DIY, Anleitung, Soft Linol Druck, drucken, Stiftemäppchen, binedoro

DIY: Soft Linoldruck, Pflanzenliebe und ein Täschchen für Krimskrams

Werbung ohne Auftrag Habt ihr schon einmal in eine Linolplatte geschnitzt? Dann kennt ihr vielleicht auch den temporär erhöhten Pflasterverbrauch, wenn das scharfe Messer mal wieder einen oder zwei Finger geküsst hat. Darum habe ich in meiner Kiste mit dem Linolschnittwerkzeug auch immer einen linken Arbeitshandschuh liegen. Besser ist das.

Visitenkarten, Hülle, nähen, basteln, DIY, bunt, Papier, binedoro

Dank neuer Blog-Domain habe ich jetzt neue, bunte Visitenkarten mit hübscher Hülle

Kurz bevor es am Wochenende nach einiger Zeit mal wieder zu einer Bloggerveranstaltung geht, mussten neue Visitenkarten her. Neue Blog-Domain bedeutet eben neue Visitenkarten. Und da ich die Karten nicht mehr ganz so häufig brauche (es läuft ja doch vieles online), habe ich diesmal zu Schere, Papier und Aufklebern gegriffen und selbst welche gebastelt, anstatt drucken zu lassen. So ein kleines Projekt schmälert den Papierreste-Vorrat und auch die Vielzahl an binedoro Aufklebern – das dürften noch so 700 Stück sein. Seit ich meinen Onlineshop geschlossen habe, hab ich dafür so gut wie keine Verwendung mehr. Visitenkarten aus bunt gemusterten Papierresten Die Rückseite der Visitenkarten mit den Kontaktdaten habe ich vorab im Format 85 x 55 mm am PC erstellt, mehrere auf eine Seite gesetzt, auf 120 g/qm Papier ausgedruckt und ausgeschnitten. Für die Vorderseite kramte ich dann durch diverse Schubladen mit bunten Papieren und Karton, schnappte mir kleine Reste und klebte Vorder-und Rückseite aufeinander. Hier und da die Kanten noch einmal nachschneiden und vorne einen Aufkleber drauf. Fertig. Und weil ich es immer nicht so …

Mobilé, basteln, Keramik, Holz, Treibholz, DIY, Wanddekoration, binedoro

DIY: Ein maritimes Mobilé aus Ton und Treibholz

Im Frühjahr habe ich einen kleinen DIY-Keramik-Workshop mit meiner Mama für Freundinnen organisiert. Wir haben also mit Ton gearbeitet, was man sonst eben nicht so einfach zu Hause machen kann. Denn der Ton muss in einem speziellen Brennofen bei hoher Temperatur gebrannt werden, um die getöpferten Werke später auch nutzen und/oder weiterverarbeiten zu können. Und solch einen Brennofen hat man ja nicht mal eben zu Hause herumstehen. Meine Mama glücklicherweise schon, da sie schon seit vielen Jahren mit Ton arbeitet. So konnten wir gleich jede Menge Wissen über das Material und zahlreiche Tipps und Tricks zur Verarbeitung abgreifen.

Holz, Balsaholz, Blumenübertopf, Cube, Würfel, DIY, binedoro

DIY: Ein Würfel aus Balsaholz ergibt einen schönen Deko-Blumenübertopf

Da sind wir wieder zurück von unserer Motorboot-Tour nach Maastricht – und ich kann es kaum erwarten mich kreativ auszutoben. Ich habe die Zeit auf dem Wasser sehr genossen, freue mich aber auch jedes Mal wieder auf zu Hause. Auf das neue Zuhause erst recht, denn hier gibt es noch so einiges zu tun. Um so besser, wenn man beim Bummeln durch die Städte und Orte, in denen wir angelegt haben, auf so viel Inspiration trifft. Da wurde des öfteren Stift und Notizbuch gezückt, um ein paar Ideen zu notieren. So kam es auch zu dem heutigen DIY: ein Würfel aus Balsaholz, der aus einem einfachen Glas einen dekorativen Blumenübertopf macht. Oder eine Blumenvase. Etwas ähnliches hatte ich aus Metall gesehen, fand aber die Idee, den Würfel aus Balsaholz zu fertigen, ganz hübsch. Material: Kanthölzer aus Balsaholz 10 x 10 mm, für meinen Kubus habe ich 12 Kanthölzer à 10 cm Länge zugeschnitten (Marmeladen-)Glas mit Blümchen bepflanzt Schleifschwamm oder Schleifpapier mit ganz feiner Körnung Flüssigkleber für Holz Cutter, Schneidematte, Bleistift und Lineal Und so geht’s: …

Karten, stempeln, drucken, DIY, blau-weiss, azurblau, Papier, binedoro

Ultramarinblaue Karten gestalten mit Stempeln aus Moosgummi und Holz

Nach einem anstrengenden Arbeitstag hilft mir abends meist ein kleines kreatives DIY-Projekt, bei dem ich abschalten kann. Das darf natürlich nichts aufwendiges sein, also ohne viel Nachdenken, denn der Kopf soll ja frei werden. Also kramte ich vor ein paar Tagen in einer meiner Stempelkisten nach ein paar grafischen Motiven, schnitt aus weißem 300 g/qm Papier DIN A6 Karten aus, griff in der Farbenschublade nach der ultramarinblauen Acrylfarbe und stempelte drauf los. Entstanden sind ein ganzer Schwung an blau-weiß-gemusterten Karten, die die nächsten Geschenkverpackungen verzieren, sich als Postkarte auf den Weg machen oder vielleicht auch in der neuen Wohnung eingerahmt einen Platz bekommen. Stempel aus Moosgummi und Holz selbst herstellen Die Stempel aus Moosgummi und Holz sind ganz leicht herzustellen und der Motivwahl kaum Grenzen gesetzt. Ich verwende am liebsten zum Ausschneiden eine kleine spitze Schere, sogar eine speziell für Scherenschnitt (Schattenriss) und ca. 2 mm dicke Moosgummiplatten. Es gibt auch Platten mit 4 mm Dicke, aber die lassen sich bei Rundungen nicht immer ganz so exakt bearbeiten. Als Träger machen Holzstücke einen super Job. …