Alle Artikel mit dem Schlagwort: Anleitungen

DIY: Siebdruck und ein Beutel für Brot, Brötchen, Croissants & Co.

Werbung ohne Auftrag/PR-Sample Was so ein paar Veränderungen der Umgebung alles bewirken können … meine Kreativität kehrt zurück, die Lust und Laune mich an die Nähmaschine zu setzen und auch neue Materialien und Techniken auszuprobieren. Na gut, durch den Umzug hat sich schon eine Menge verändert, vor allem, da ich jetzt einen separaten Raum habe, in dem ich mich kreativ austoben kann. Und da sich hier so langsam alles einspielt, musste ich an diesem Wochenende einfach die freie Zeit nutzen und habe endlich ausprobiert, was ich schon lange wollte: Siebdruck. Für zu Hause. Vielleicht ist es meinem Beruf geschuldet, dass ich trotz allem Digitalen nach wie vor ein großer Fan von Printprodukten und -techniken bin. Es gibt so tolle Papiere, Drucktechniken und Veredelungsmöglichkeiten, von denen man einige eben auch leicht (und/oder abgewandelt) zu Hause umsetzen kann. Gestalten wollte ich einen Beutel für Brot, Brötchen & Co., den man mit zum Bäcker nimmt und dort direkt befüllen lässt (sofern die Bäckerei das mitmacht). Und das erste Siebdruck-Ergebnis kann sich schon sehen lassen, finde ich. Für die …

Adventskalender-DIY-Special: Bunte Socken aus Papier

Werbung ohne Auftrag Ich dachte ja, ich sei viiiel zu früh dran mit meinem Adventskalender-Special. Aber ich entdecke in diversenen Newslettern schon so einiges für die Adventszeit. Die Supermärkte sind eh schon seit Wochen auf Weihnachten eingestellt und ein Post zu meinen genähten bunten Adventskalender-Häusern hat bei euch aktuell Platz 3 auf der Beliebtheitsskala meines Blogs ergattert, wie ich gerade gesehen habe. Grund genug, ein paar kreative Ideen rauszuhauen, oder?

Adventskalender-DIY-Special: Fotokacheln aus Balsaholz, die Erinnerungen wecken

Werbung für tesa Ich bin verliebt! Und zwar nicht nur in den Mann, sondern auch in diesen Adventskalender mit Erinnerungsfotos. Süßkram gibt es schließlich schon genug in der Adventszeit. Da beamen wir uns doch lieber jeden Tag für einen Moment zurück nach Amsterdam oder Kampen, zurück aufs Veluwemeer oder in den Yachthafen ‚t Eiland. Und das Gute: Der Kalender kann als tolle Bilderwand nach Weihnachten einfach hängen bleiben, nachdem alle „Türchen geöffnet“, also alle Fotokacheln umgedreht wurden.

Adventskalender-DIY-Special: Eine Stadt in schwarz-weiß

Puh, geschafft! Die erste Adventskalender-Idee ist online. Die gesamte Wohnung glich in den letzten zwei Wochen nämlich einem kreativen Chaos vom allerfeinsten. Ich wollte in diesem Jahr unbedingt ein paar ganz unterschiedliche Adventskalender umsetzen. Herausgekommen sind Ideen von aufwendig-schön bis hin zu last-minute-schön. Bastel-Spaß ist jedem Fall garantiert. Ich finde ja, es muss nicht immer Süßigkeiten oder andere materielle Geschenke geben. Wie wäre es mit Erinnerungsfotos oder ein paar geschriebenen Zeilen? In dieser Woche findet ihr hier jeden Tag einen anderen Adventskalender mit Anleitung und Vorlagen zum Ausdrucken und Nachbasteln. Heute geht es los mit einer Stadt in schwarz-weiß. Vorweg: Das ist, glaube ich, der  Kalender mit dem größten Zeitaufwand. Daher zeige ich ihn euch als erstes. Aber keine Sorge, bis zum 1. Dezember habt ihr den locker fertiggestellt. Legt also schon mal weißes Tonpapier, einen feinen schwarzen Marker, Flüssigkleber, Schere, Bleistift und Kordel bereit, wenn ihr weihnachtliche Häuschen als Tüten zaubern wollt. Übrigens einer meiner Lieblingsadventskalender, weil er auch ungefüllt einfach als Deko so hübsch aussieht. Als erstes schneidet ihr aus weißem Tonpapier die …