Alle Artikel mit dem Schlagwort: Taschen

DIY: Siebdruck und ein Beutel für Brot, Brötchen, Croissants & Co.

Werbung ohne Auftrag/PR-Sample Was so ein paar Veränderungen der Umgebung alles bewirken können … meine Kreativität kehrt zurück, die Lust und Laune mich an die Nähmaschine zu setzen und auch neue Materialien und Techniken auszuprobieren. Na gut, durch den Umzug hat sich schon eine Menge verändert, vor allem, da ich jetzt einen separaten Raum habe, in dem ich mich kreativ austoben kann. Und da sich hier so langsam alles einspielt, musste ich an diesem Wochenende einfach die freie Zeit nutzen und habe endlich ausprobiert, was ich schon lange wollte: Siebdruck. Für zu Hause. Vielleicht ist es meinem Beruf geschuldet, dass ich trotz allem Digitalen nach wie vor ein großer Fan von Printprodukten und -techniken bin. Es gibt so tolle Papiere, Drucktechniken und Veredelungsmöglichkeiten, von denen man einige eben auch leicht (und/oder abgewandelt) zu Hause umsetzen kann. Gestalten wollte ich einen Beutel für Brot, Brötchen & Co., den man mit zum Bäcker nimmt und dort direkt befüllen lässt (sofern die Bäckerei das mitmacht). Und das erste Siebdruck-Ergebnis kann sich schon sehen lassen, finde ich. Für die …

Nähen ⎟ Meine neue Tasche – ein Spontanprojekt mit einem SnapPap-Tipp

Spontanprojekte sind doch oft die besten, oder? Jedenfalls öffnete sich letztens ein Zeitfenster – eigentlich sogar zwei – und ich beschloss ganz spontan mir eine neue Tasche und das passende Portemonnaie zu nähen. Und was soll ich sagen: Ich liebe sie beide!  Ganz ohne Schnittmuster, nur mit der einen Idee für die Tasche im Kopf, habe ich losgelegt. Ruckzuck wurde das Stofflager durchsucht und noch ein ausreichendes Reststück von dem tollen anthrazitfarbenen Stepper gefunden, aus dem ich auch meine letzte große Handtasche genäht hatte. Der Kunstleder-Boden hat den Härtetest leider nicht bestanden und recht schnell unschöne Löcher in der Oberfläche bekommen und auch der Reißverschluss hat inzwischen aufgegeben. Klar, da musste was neues her. Es lohnt sich also wirklich bei Lieblingsteilen oder die, die es werden sollen, auf die Qualität des Materials zu achten. Meine Tasche hat ein großes Fach mit Reißverschluss für alle wichtigen Sachen wie Portemonnaie, Smartphone und Schlüssel bekommen und außen noch einmal ein Fach mit Druckknopf, in dem Taschentücher, Einkaufsbeutel und Handcreme Platz finden. Wobei man bei der aktuellen Erkältungswelle auch …

Nähen ⎟ Turnbeutel oder Sportbüddel? Hauptsache stylisch.

Was ist einfach und schnell zu nähen und ein Begleiter für Groß und Klein? Ein Turnbeutel. Oder Sportbeutel oder Sportbüddel. Wie man ihn auch immer nennen mag, er ist ein Leichtgewicht und sehr praktisch über einer Schulter zu tragen oder als Rucksack. Ich hatte mal einen Turnbeutel, aber das ist viele Jahre her. Der war blau – mittelblau um genau zu sein – und passte farblich perfekt zu meinem Schulranzen. Der hat mich durch die Grundschule begleitet und war danach wohl einfach nicht mehr cool genug. Jedenfalls kann ich mich nicht erinnern, was aus ihm geworden ist und wann ich ihn aus meinem Leben verbannt habe. Heute sind Turnbeutel aber total hip – eben auch für Erwachsene. Und da ich bislang noch nie einen genäht hatte und das sowieso schon länger mal machen wollte, bestellte ich gleich einen ganzen Schwung passender Kordel. Und jetzt habe ich gleich sieben Sportbeutel hier liegen – einer schöner als der andere! Da ich mich nicht entscheiden konnte, welchen ich selbst behalte (ich tendiere ja zu dem mit den bunten Sechsecken oder mit den großen Punkten …

Nähen ⎟ Mit Denkfehlern zur traumhaft schönen Tasche

Ich wollte mir eine neue Tasche nähen. Schon lange lagen Außenstoff, Kunstleder, Futter und Material für die Henkel bereit, nur der Taschenschnitt war noch nicht definiert. Entschieden habe ich mich für einen simplen Schnitt, den ich sonst für Kosmetiktäschchen verwende, der aber auch super in groß für eine schlichte Tasche funktioniert. Da kommt ein Materialmix sehr gut zur Geltung. Soweit so gut. Ein Schnittmuster benötige ich bei diesem Schritt im Prinzip nicht. Allerdings hätte ich die Maße zuvor mit Bedacht festlegen sollen. So ist mir bereits beim Zuschneiden der Fehler passiert, dass ich in der Höhe und Breite nicht den späteren Taschenboden berücksichtigt hatte. Mein Zuschnitt war also zu klein (was sich später als goldrichtig herausstellte). Im ersten Moment frustrierend, aber eben nicht mehr zu ändern. Die Taschenhenkel wollte ich ursprünglich aus SnapPap anfertigen, was aber bei der gewünschten Art und Weise technisch nicht schön umzusetzen war. Ich entschied mich dann für Gurtband, auch wenn ich dafür wieder Nähte auftrennen musste. Tasche nähen mit Hindernissen so zu sagen. Aber: Ich liebe sie. Genau so sollte meine neue …

Meer geht immer.

Das Meer, das hat es mir angetan. Aber das wisst ihr ja inzwischen. Ein Ort zum Abschalten, Wohlfühlen, zum Kopf durchpusten. Raue See und Wind, kreischende Möwen und Muscheln suchen. Hach, ich könnte mich ins Auto setzen und jetzt sofort ans Meer fahren. Warum eigentlich nicht? Warum macht man (oder vielmehr ich) nicht öfters einen Wochenendausflug ans Meer? Soweit entfernt ist es ja nicht. Da das letzte Jahr urlaubsmäßig aus verschiedenen Gründen wie Veranstaltungen und Workshops sehr zerstückelt war, habe ich dieses Jahr den Plan, mehr Urlaub am Stück zu machen. Und damit ich nicht von meinem Vorhaben abweiche, ist der Norderney-Urlaub gebucht. Ich freue mich schon jetzt auf die Zeit für mich.  Wie passend, dass DaWanda mir bereits im letzten Jahr ein DIY-Kit für einen Seesack geschickt hat, den ich jetzt endlich genäht habe und der mich auf jeden Fall an die Nordsee begleiten wird. Da passt so viel hinein für unterwegs: Schal und Mütze, jede Menge Muscheln und sonstiges Strandgut, meine Kamera, ein Buch für die Pause im Surfcafé oder in der Milchbar. Das …