Monate: Juni 2017

DIY ⎟ 3D-Buchstaben aus Papier

Typografie mal anders. Mit Buchstaben kann man einfach so viel machen. Ob am PC geschrieben oder per Hand oder mit einer alten Schreibmaschine, in fein oder plakativ, ob aus Beton oder aus Papier geschnitten. Buchstaben und Worte wirken immer, aber auch immer anders.  Kennt ihr noch von früher die Holzbuchstaben, die wie Clowns bemalt waren und gefühlt jede zweite Kinderzimmertür schmückten? Wir hatten diese Art Namensschilder auf jeden Fall auch, damit jeder weiss, welches Kind in welchem Zimmer wohnt. Gibt es die noch? Muss ich später mal googlen … Für meinen Neffen und meine Nichte habe ich deren Namen in 3D-Buchstaben aus Papier umgesetzt.  Am besten erstellt ihr euch eine Vorlage für die Buchstaben, dann werden sie auf jeden Fall alle gleich groß und einheitlich in der Schrift. Die einzelnen Buchstaben übertragt ihr dann auf gemustertes Papier bzw. Karton mit einer Grammatur von ca. 270 g/qm. Achtet dabei auf die Leserichtung. Ich habe Kohlepapier zur Hilfe genommen, weil ich dann die Buchstabenvorlage nicht mehr ausschneiden, sondern nur abpausen musste. Um den 3D-Effekt zu erhalten und den Buchstaben damit Tiefe zu verleihen, schneidet ihr die Buchstaben in der …

Tschüss, binedoro Online-Shop

Der Titel dieses Posts sagt eigentlich schon alles, oder? Nach einigem Hin und Her, nach gut sechs Jahren mit meinem Handmade-Label und davon knapp fünf Jahre bei DaWanda habe ich mich – letztendlich dann doch recht spontan – dazu entschlossen, den binedoro Shop bei DaWanda zu schließen.  Es gibt ein paar Gründe dafür, auf die ich hier gar nicht näher eingehen möchte. Wichtig ist mir aber, dass ich mir auf lange Sicht nicht selbst den Spaß am Nähen nehmen möchte. Neben dem kreativen Arbeiten hängen eben auch noch viele andere Dinge daran, wie der kaufmännische Teil, Administration, Logistik, Kundenbetreuung usw. Das gehört einfach dazu, verkleinert aber auch das Zeitkontingent fürs Nähen, das neben Hauptjob und Privatleben sowieso schon begrenzt ist.  Während ich Auftragsarbeiten weiterhin gern entgegennehme (so ganz loslassen kann ich ja dann doch nicht), schließt der binedoro Shop bei DaWanda zum 31.07.2017 seine virtuellen Türen.  Bis dahin könnt ihr aber noch gern nach Herzenslust shoppen. Die meisten Produkte sind im SALE – es gibt 15% Rabatt. Jede Menge Täschchen mit Muster oder Papierboot, Kissenbezüge mit Sprechblase oder …

DIY ⎟ Eine beschreibbare Tafel-Buffetplatte für Antipasti und andere Leckereien

Schon vor einer Weile ist transparenter Tafellack in mein heimisches Sortiment an DIY-Material eingezogen. Und jetzt hab ich endlich das Projekt umgesetzt, das ich mir dazu in den Kopf gesetzt hatte: eine mit Kreide beschreibbare Buffetplatte für Antipasti und andere Leckereien – lang und schmal, passend für den Esstisch.  In kleinen Gläschen und Schüsselchen werden die „Scheißerchen“, wie wir solche Leckereien nennen, angerichtet und auf der Platte drapiert. Bezeichnung, Zutaten oder Geschmacksrichtungen werden mit Kreide auf die Holzplatte geschrieben.  Ich habe MDF passend zuschneiden lassen, die Kanten leicht mit einem Schleifschwamm bearbeitet und mit Chalky Kreidefarbe in Volcanic Gray gestrichen. Nach dem Trocknen kommt eine dünne, gleichmäßige Schicht transparenter Tafellack darauf (beide Farben/Lacke gibt’s von Kreul, ich verarbeite die Produkte einfach gern). Nach einer weiteren Trockenzeit von 24 Stunden ist die Platte dann mit Kreide beschreibbar und feucht abwischbar. Also entsprechend Zeit einplanen.  Und wenn mal kein Mädelsabend mit leckerer Antipasti ansteht, dann kann man die Platte auch einfach zweckentfremden und als Deko-Objekt schön belettern. Was meint ihr?