Und sonst so?
Kommentare 3

Handmade-Markt Oberhausen: Ein paar Eindrücke aus der Turbinenhalle, die ich im Alter von 16 bis 19 Jahren mein zweites Zuhause nennen konnte. Und ein großes Dankeschön an Tante Makrele für die Hilfe.

Ein schöner, wenn auch anstrengender Tag war das. Ein gut organisierter Markt mit (ich weiß nicht wie viel) tausenden Besuchern. Tante ‚Makrele‘ Margret und ich hatten auf jeden Fall Spaß. 😉

Ein paar Bilder? Here we go!

Der Blick auf Halle D (mein Stand war unter der Empore, auf der ich da gerade stand) …


Wer die Turbinenhalle in Oberhausen kennt, weiss, dass sie eine der angesagtesten Discos im Ruhrpott war. Zumindest zu meiner Disco-Zeit. Der Donnerstag war der Hit, blöd nur, als der schulische Stundenplan irgendwann einen Leistungskurs in den ersten beiden Stunden am Freitag vorsah. Da war dann nix mehr mit Feiern bis um 5 Uhr morgens. Oder doch? So standen wir also gestern quasi von morgens bis abends auf der Tanzfläche … 

Lieben Dank an alle Besucher, Kundinnen und Kunden, an die Organisatoren und natürlich an Tante Margret. 

Achso, warum ‚Makrele‘? Ein kleiner innerfamiliärer Insider. 🙂

Wünsche euch eine schöne Woche!
bine


3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.