Alle Artikel mit dem Schlagwort: Aus dem Nähzimmer

Nähen ⎟ Mein royalblaues Kleid-Projekt *Teil 3 von 3

Eigentlich wollte ich euch ja auf dem Laufenden halten, was mein Kleid für die Hochzeit meiner Freundin angeht (Mein royalblaues Kleid-Projekt Teil 1 und Teil 2). Eigentlich. Denn nun ist die Hochzeit selbst schon wieder zwei Wochen her und das Kleid schon viel länger fertig. Der Druck, euch hier über den Fortschritt beim Nähen zu erzählen, hat scheinbar Wirkung gezeigt. Denn das Kleid hatte ich nach dem zweiten Post dazu recht schnell fertiggestellt. Wie schon vermutet, war es doch etwas viel Stoff, das Kleid ließ sich aber problemlos abnähen. Bei der Anprobe ging dann der Daumen meiner Mama und meiner Schwester nach oben. Das hieß für mich: nichts mehr ändern, nur noch säumen. Das Kleid war fertig und ich echt stolz. Ob es auch wirklich party- und tanztauglich sein würde, zeigte dann die Hochzeitsfeier Anfang Juni. Und? Ja! Genäht habe ich übrigens den Schnitt Burda Style 134 (06/2012), den es nur als Download-Version gibt. Und die Hochzeit? Die war so schön! Es wurde viel gelacht und bis in die Morgenstunden getanzt. An dieser Stelle noch einmal alles Liebe an Eva und …

Nähen ⎟ Ideen für den Stoffresteabbau und warum ausmisten so gut tut

Letzte Woche hatte ich euch ein kurzes Alltags-Update gegeben. Thema war dabei auch aufräumen, ausmisten und sortieren. Mag ich! Entlastet nämlich. Warum? Weil man sich und seine vier Wände von Ballast befreit. Weil es gut tut, sich von Dingen zu trennen, die  man sowieso nicht mehr braucht. Weil es Platz in den Schränken schafft und gleichzeitig auch im Kopf. Und das wiederum wirkt sich positiv auf die Ideenfindung aus. So habe ich ein paar Dinge entdeckt, die ich schon längst vergessen hatte, die sich aber nun gut in neue kreative Projekte umsetzen lassen. Ich fühle mich immer ein wenig leichter, wenn ich Platz für Neues geschaffen habe.  Die Kleiderschränke wurden bereits einmal komplett generalüberholt, die Kiste mit den ausrangierten Kleidungsstücken steht allerdings noch im Schlafzimmer herum. Mein Arbeitsplatz ist so aufgeräumt wie noch nie und inzwischen habe ich mich auch an die neue Ordnung gewöhnt. Nicht, dass es hier vorher unordentlich war, aber ein neues Möbelstück bringt meist auch ein neues Ordnungssystem mit sich.  Mein Stofflager hat sich auch schon um einiges reduziert. Besonders die Anzahl der Stoffrestekisten – ich habe mehrere …

Nähen ⎟ Die Sprechblasen jetzt auch auf Täschchen

Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert! Und so sind in den letzten Tagen nach einigen Tests diese neuen Täschchen mit Sprechblase entstanden. Schon länger wollte ich diese Idee umsetzen, ich war mir nur unschlüssig in welcher Art und Weise. Und da ich ja bekannterweise Stempel und Stoffdruck sehr mag, war der Plan irgendwann dann gar nicht mehr so fern. Und so habe ich mir eine Täschchengröße überlegt, die Sprechblase angepasst und die Schriftzüge der Kissen verkleinert. Aufwendig war dann erst einmal die Herstellung der Stempel, denn ich wollte die Typografie möglichst beibehalten. Eine Besonderheit haben die Täschchen dennoch: Die Drucke sind bewusst und naturgemäß nicht so gleichmäßig wie die Applikationen der Kissen, verleihen den Täschchen aber einen coolen Look.  Die Erstauflage besteht aus den Schriftzügen HELLO, MOIN!, Ahoi, BÄÄM!, smile, Now!, Yes! und yeah und ist in Kürze im Shop zu haben. Ich muss ja gestehen: Ich mag sie alle! Und ihr?  Habt einen schönen Dienstag! Bine

Aus dem Nähzimmer ⎟ Neue Rezeptemappen plus Designmarkt-Termine

Guten Morgen! Am Wochenende hat sich ein mittelgroßes Zeitfenster aufgetan, das ich direkt genutzt habe, um neue Rezeptemappen zu nähen. Und das ohne rote Pappnase oder geschminkte Bartstoppeln. Karneval ist nicht (mehr) so meins, da war ich lieber produktiv (und mit der Familie am Hülser Berg spazieren und Sonne tanken). Genäht habe ich die Rezeptemappen wieder aus Baumwollstoff mit Holzmuster und ein paar in uni. Nach und nach wandern sie auch in den Shop, natürlich inklusive Heft in schwarz-weiß, in dem man direkt die Lieblingsrezepte notieren kann. Wer solch ein Heft selbst herstellen und gestalten möchte, für den gibt es hier die Gratis-Vorlage zum Ausdrucken.  Ich bin übrigens im März für euch unterwegs! Am 8. März 2015 findet ihr binedoro Produkte auf dem Handmade-Markt in der Turbinenhalle Oberhausen und eine Woche später am 15. März 2015 in Essen auf dem Designmarkt „Zucker für die Seele“. Wer kommt mich besuchen? Ich freu‘ mich schon, denn der letzte Designmarkt liegt ja schon wieder ein Weilchen zurück. Ich wünsch euch einen schönen Tag! Bine

Aus dem Nähzimmer ⎟ Taschen hat man nie genug

Seht ihr das auch so? Ich freu mich jedenfalls über meine neue geräumige Umhängetasche und stelle fest, dass ich schon länger keine Tasche mehr genäht habe. Diese hier könnte meiner bisherigen Begleiterin wirklich den Rang ablaufen. Schönster grau-melierter Leinenstoff, den ich schon länger hüte, trifft auf dunkelbraunes Kunstleder. Den Schnitt habe ich kurzerhand selbst erstellt. Maßgabe war, dass locker auch Unterlagen in DIN A4 hineinpassen – jetzt hat sogar ein schmaler Ordner darin Platz. Etwas beutelartig sollte sie sein und nur einen Trageriemen haben. Perfekt! Jetzt kann ich schon einen Punkt von meiner #nähenfürmich2015-Liste abhaken. Die Stoffe für zweimal FrauMadita liegen hier übrigens auch schon bereit und wandern die Tage mal fürs erste Einlaufen in die Waschmaschine.  Habt ihr in 2015 schon etwas nur für euch genäht? Dann zeigt es doch auf Instagram und taggt das Bild mit #nähenfürmich2015. Ich bin gespannt, mit welchen Nähwerken wir uns dieses Jahr eine Freude machen. Liebe Grüße! Bine